Rethener Feuerwehrsenioren besuchen Laatzener Feuerwehrhaus

Einen Abstecher nach Laatzen unternahm die Alters- und Ehrenabteilung der Rethener Feuerwehr im Rahmen ihres monatlichen Treffens. 
Im Feuerwehrhaus sahen sich die Mitglieder die Funktionsräume, die Werkstatt sowie die große Fahrzeughalle an.


Jeden ersten Freitag im Monat treffen sich die derzeit 25 Feuerwehrleute im Alter von 63 - 89 Jahren (ein paar "jüngere Jahrgänge" sind auch dabei, ergänzte Siegfried Schröder der Leiter der Alters- und Ehrenabteilung) im Rethener Feuerwehrhaus, nun statten sie der Feuerwehr in Laatzen einen Besuch ab. Ortsbrandmeister Peter Becker begrüßte die neunköpfige Gruppe recht herzlich und erklärte kurz das im Jahr 1998 bezogene Gebäude im Sankt-Florian-Weg in Laatzen-Mitte. Feuerwehrmann Michael Schröder führte die Gruppe anschließend durch die Räumlichkeiten. Unter ihnen auch Wilhelm Schrader, mit 89 Jahren der älteste Rethener Teilnehmer. "66 Jahre bin ich nun in Rethen schon in der Feuerwehr, trotz meines hohen Alters freue ich mich aber über jeden Ausflug", sagte der ehemalige Gemeindebrandmeister Wilhelm Schrader während der Besichtigung. Schröder erläuterte die Gruppeneinteilung, erklärte die Sondergruppen und führte die Gruppe natürlich in die Fahrzeughalle mit den zehn Einsatzfahrzeugen der Ortsfeuerwehr Laatzen. Ein Blick wurde auch in den Fitnessbereich geworfen.
Nach etwa 90 Minuten Führung durch die Räume und anschließenden "Feuerwehrfachgesprächen inklusive eines Kaltgetränkes" im Sankt-Florian-Weg traten die Rethener wieder die Heimfahrt nach Rethen an.

   
© Fw-Laatzen.de