Auch dieses Jahr haben sie sich wieder aufgemacht um Geld zu sammeln und Gottes Segen in die Haushalte und Institutionen der Stadt Laatzen zu bringen, die Sternsinger.
Eine große Gruppe mit knapp 20 Kindern und ihren Betreuerinnen aus der St-Oliver Gemeinde besuchten, wie auch schon in der Vorjahren, die Ortsfeuerwehr Laatzen. Mit mehreren Liedern und Texten bedankten sich die Kinder bei den Helfern für die geleistete Arbeit im Jahr 2012 und brachten dann einen Aufkleber "20*C+M+B+13" als  Zeichen von Gottes Segen an der Eingangstür an. Gemeindereferentin Martina Teipel  wünschte weiterhin viel Erfolg und wenige Unfälle im Einsatzdienst. Ortsbrandmeister Peter Becker bedankte sich für die Segenswünsche und steckte dann eine Spende in die Sammeldose. Für das "leibliche Wohl" der Jungen und Mädchen gab es eine große Tüte mit Süßigkeiten.

In zwei Gruppen führten erfahrene Helfer die Jungen und Mädchen anschließend durch das im Jahr 1998 erbaute Feuerwehrhaus. Bei den zehn großen Einsatzwagen bekamen die Kinder dann leuchtende Augen. Viele Fragen der Knirpse konnten beantwortet werden, vielleicht finden manche über die Kinderfeuerwehr demnächst den Weg zu den ehrenamtlichen Einsatzkräften. Die Feuerwehren würden sich freuen.
Die Betreuerinnen guckten derweil in die "Zentrale" der Feuerwehr und schauten sich Einsatzbilder aus Dezember an.  Auch hier konnten viele Fragen beantwortet werden. Die große Anzahl von Einsätzen, in 2012 waren es über 300 Alarmierungen, überraschte die Besucher sehr: "Das ist ja fast täglich ein Einsatz".
Nach gut einer Stunde endete der Besuch bei der Laatzener Feuerwehr.

   
© Fw-Laatzen.de