Gut die Hälfte der jetzt 122 Mitglieder begrüßte der 1.Vorsitzende Peter Becker im Feuerwehrhaus Laatzen, als er die Mitgliederversammlung des Fördervereins eröffnete.

Er kam dann auch sogleich auf die Aktivitäten im letzten Jahr zu sprechen: “Mit ihren Mitgliedsbeiträgen, den Spenden und sonstigen Einnahmen konnten wir wieder eine Reihe von Maßnahmen fördern”. Becker nannte als Beispiele für das Engagement des Fördervereins die Teilnahme von aktiven Feuerwehrleuten an den Gifhorner Rettungstagen , das Wärmegewöhnungstraining für Atemschutzgeräte-träger in Helmstedt und die Unterstützung der Jugendfeuerwehr. Für die Kinder und Jugendlichen wurden im letzten Jahr Polo-Shirts angeschafft. Mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins wurde außerdem die technische Ausstattung im Einsatzleitwagen und die im Feuerwehrhaus verbessert. “Sie sehen, ihr Geld ist gut angelegt und kommt direkt der Ortsfeuerwehr zugute”, sagte Becker.
In Planung für das laufende Jahr ist die Beschaffung einer Wärmebildkamera sowie die Schulung in der Handhabung des etwa 10.000 Euro teuren Gerätes.
Einen ausgeglichenen Haushaltsplan für 2010 präsentierte Kassenwart Sebastian Osterwald. Vorher hatte er schon anhand eines umfangreichen Zahlenwerkes die Ausgaben in 2009 bilanziert.
Zum neuen Kassenprüfer für zwei Jahre wählten die Mitglieder Werner Gurkasch.


Wer sich als Mitglied im Förderverein Ortsfeuerwehr Laatzen e.V. engagieren möchte, kann jederezeit Mitglied werden. Interessenten wenden sich bitte an den 1.Vorsitzenden Peter Becker, Telefon 871001.

Gründung des Förderverein für die Ortsfeuerwehr Laatzen

Nun ist es amtlich: Nach der Gründungsversammlung am 20. Juni 2007 wurde der “Förderverein Ortsfeuerwehr Laatzen e. V.” kürzlich beim Amtsgericht in Hannover offiziell eingetragen. Die Gemeinnützigkeit ist seitens des Finanzamtes anerkannt, der Verein kann seine Arbeit aufnehmen.

Von der Idee einen Förderverein für die Ortsfeuerwehr Laatzen ins Leben zu rufen bis zur jetzigen Eintragung war es ein langer Weg. Ein Jahr lang traf sich ein Arbeitskreis unter Vorsitz von Ortsbrandmeister Peter Becker um die Satzung auszuarbeiten und die Formalitäten zu erledigen. Unterstützt wurden die Kameraden dabei von Rechtsanwalt Burkhard Räcker aus Arnum, der selbst aktives Mitglied der dortigen Ortsfeuerwehr ist und von Klaus-Dieter Koch, der als ehemaliger lang-jähriger Leiter der Kämmerei im Rathaus über reichlich Erfahrung im Umgang mit Zahlen und Gesetzestexten verfügt.

Ziel des Vereins ist es, Geräte und Ausrüstung zu ergänzen, die nicht zu den Pflichtaufgaben von der Kommune gehören und deshalb nicht finanziert werden. Dieses sind beispielsweise Helmlampen für die Einsatzkräfte, Fitnessgeräte, Öffentlichkeitsarbeit, Pflege der Homepage oder die weitere Ausstattung mit Computern zur Erleichterung der täglichen Arbeit. Zudem will der Verein die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrleute unterstützen. Auch die Jugendfeuerwehr profitiert vom neuen Verein.

Der Vorstand des noch jungen Vereins setzt sich aus dem 1. Vorsitzenden Peter Becker, den Vizechef Klaus-Dieter Wichmann, Schriftführer Renè Stuckenberg und Kassenwart Sebastian Osterwald zusammen.

Bei der Gründung im Juni waren 69 Mitglieder eingetragen, nun sind es schon über 80”, freut sich auch Ehrenstadtbrandmeister Klaus-Dieter Koch, der selbst jahrelang den Verein angeregt hat und sich nun engagiert.

Im Laatzener Stadtgebiet ist es den ersten Förderverein einer Feuerwehr, in der Region Hannover bestehen schon weitere.

 

Wer dem Förderverein beitreten möchte, im Internet besteht dazu Gelegenheit. Unter www.fw-laatzen.de finden sich Aufnahmeformulare. Natürlich kann man auch persönlich im Feuerwehrhaus im Sankt-Florian-Weg vorbeischauen und weitere Informationen einholen. Dort kann auch die Eintrittserklärung für den Förderverein abgegeben werden. Ortsbrandmeister Peter Becker steht für weitere Auskünfte unter Tel. 87 10 01 zur Verfügung. Der Jahresbeitrag beträgt 30 Euro.

Über einen regen Zuspruch zur Förderung des Brandschutzes und der Hilfeleistung in der Ortsfeuerwehre Laatzen durch Unternehmen und Einwohner aus Laatzen und Umgebung würde sich der Förderverein sehr freuen. Der Jahresbeitrag und Spenden an den Förderverein können steuerlich berücksichtigt werden.

   
© Fw-Laatzen.de