Gut besetzt waren auch dieses Jahr wieder die Stuhlreihen, als Ortsjugendfeuerwehrwart Pierre Manthey die Gäste der Jahreshauptversammlung begrüßte. Unter ihnen der stellvertretende Bürgermeister Ernesto Nebot-Pomar, der stellvertretende Stadtbrandmeister Jörg Peters , Ortsbrandmeister Klaus-Dieter Wichmann mit seinem Stellvertreter Sven Wenger, die beiden Zugführer René Stuckenberg bund Bernd Lange sowie Abordnungen der anderen Jugendfeuerwehren aus dem Laatzener Stadtgebiet.


Die derzeit 28 Jugendlichen treffen sich immer freitags um 17 Uhr im Laatzener Feuerwehrhaus, außer in den Ferien. Neben Fahrzeug- und Gerätekunde, Funkausbildungen und Übungen mit den Gerätschaften der Feuerwehr fanden auch wieder zahlreiche allgemeine Dienst statt. Im Renncenter fuhren die Mädchen und Jungen mit den Fahrzeugen der Carrerabahn um die Wette, beim Eishockey feuerten sie die Spieler an und beim jährlichen Brunnenfest informierten sie die großen und kleinen Besucher über die ehrenamtliche Arbeit in der Feuerwehr. Ein Highlight war der mehrtägige Ausflug zusammen mit den anderen drei Jugendfeuerwehren der Stadt Laatzen ins Kloster Möllenbeck bei Rinteln. Am Igelhaus in Grasdorf befestigten die Jugendlichen außerdem noch Nistkästen und engagierten sich natürlich auch beim Tag der offenen Tür der Ortsfeuerwehr sowie beim Fest der Sinne. Gut stärken konnten sich die Jungen und Mädchen im Alter von zehn - 16 Jahren beim gemeinsamen Kochen und Grillen.

Nach den Wahlen setzt sich der Jugendrat aus folgenden Mitglieder zusammen:
Jugendsprecher:            Tim Pagenkopf
stellv.Jugendsprecher    Jason Sachs
Schriftführer:                   Ringo Kiekn
Kassenwart:                    Damien Heusse
Gruppenführer:               Max Bansner
stellv. Gruppenführer:     Benedikt Becker

In ihren Grußworten betonte die Gäste die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehr, um stetig Nachwuchs für die Einsatzabteilung zu erhalten. "Die Freiwillige Feuerwehr ist enorm wichtig für unsere Stadt und nur mit gutem Personal sind die Aufgaben zu erledigen. Wir sind stolz auf die sehr gut funktionierende Jugendarbeit und die vielen Übertritte in die Einsatzabteilung". Etwas trübte aber doch die Jahreshauptversammlung: Die Resonanz der Eltern war sehr gering, nur sehr wenige von ihnen  fanden den Weg in den Sankt-Florian-Weg, um sich hier einmal über die Aktivitäten ihrer Töchter und Söhne im zurückliegende Jahr zu informieren.

Aus den Händen von Zugführer René Stuckenberg erhielten zwei Jugendliche ein Geschenk zur Erinnerung an die Zeit in der Jugendfeuerwehr und zum Übertritt in die Einsatzabteilung: Kim Marie Schultze und Niklas Rädeke überreichte der ehemalige Jugendfeuerwehrwart eine Tasse mit dem Logo des Laatzener Feuerwehrnachwuchses.

Mit einem Imbiss endete die diesjährige Jahreshauptversammlung der Laatzener Jugendfeuerwehr.

  

   
© Fw-Laatzen.de